Die Kritische Uabhängige LehrerInneninitiative - Unabhängige GewerkschafterInnen (kurz: kuli-UG) ist ein parteiunabhängiger LehrerInnen-Verein und damit ein äußerst ungewöhnliches Konzept in unserem Land.

 

In Österreich ist so gut wie alles unter den Parteien aufgeteilt. Es gibt schwarze und rote Sportvereine, schwarze und rote Hilfsorganisationen, schwarze und rote Automobilclubs usw. usf. Das Ergebnis ist Parteibuchwirtschaft bis hin zur Korruption. So hat auch jede Partei einen ihr nahe stehenden LehrerInnenverein, warum auch nicht.

 

1987 kandidierten n OÖ erstmals bei Personalvertretungswahlen der Pflichtschulen unabhängige KandidatInnen, die Interessensvertretung für LehrerInnen ohne Scheuklappen oder Einflussnahme einer Partei betreiben wollten. Es wurden immer mehr und heute gibt es in allen Bezirken kuli-VertreterInnen in den Dienststellenausschüssen.

 

Seit 2004 kandidieren wir gemeinsam mit dem Grünen PädagogInnenverein GPV (http://gpv.ooe.gruene.at/index), was der Überparteilichkeit der kuli-MandatarInnen aber keinen Abbruch tut.

Bei den PV-Wahlen 2009 wurden wir zweitstärkste Liste, seit 2014 sind wir wieder mit zwei Mandaten im Zentralausschuss vertreten.

 

Was da im oö. Pflichtschulbereich blüht und gedeiht, das gibt es seit 1979 österreichweit in Form der Österreichischen LehrerInneninitiative ÖLI-UG. Wir verstehen sie als unseren Dachverband und sind stolz darauf, dass wir hier bundesweit und vor allem schultypenübergreifend an einer Verbesserung der rechtlichen und pädagogischen Belange zusammenarbeiten. Näheres auf:

Länderorganisationen unter dem Dachverband der ÖLI-UG:

www.grulug.at (Salzburg)

www.apflug.at (Wien)

www.tli.at (Tirol)

www.pull-ug.at (Steiermark)

www.vlikraft.at (Vorarlberg)


Unabhängige Gewerkschafterinnen gibt es natürlich nicht nur unter den LehrerInnen. In der GÖD und im ÖGB sind sie unter der Kurzbezeichnung UG bundesweit anzutreffen:

www.ug-oegb.at

www.ugoed.at